Mediation Coaching

Ablauf

Auszug aus der schweizerischen Zivilprozessordnung (2011):
Auf Antrag sämtlicher Parteien kann anstelle des Schlichtungsverfahrens eine Mediation treten (Art. 213 ZPO). Der Antrag auf Mediation kann auch erst an der Schlichtungsverhandlung gestellt werden. Die Organisation der Mediation ist Sache der Parteien (Art. 215 ZPO). Die Parteien tragen zudem die Kosten der Mediation.


Jede Mediation hat eine klare Struktur:

 Prä    Kontaktaufnahme - Beteiligte - Termin abmachen - Vorbereitungen
1       Ablauf klären - Mediationsgrundsätze* benennen - Regeln festlegen - Mediationskontrakt unterzeichnen
2       Themen sammeln
3       Interessen und Bedürfnisse äussern
4       Lösungsmöglichkeiten suchen
5       Eine Vereinbarung aushandeln
6       Vereinbarung rechtlich überprüfen lassen (wenn nötig) und unterzeichnen.

*Mediationsgrundsätze:
Freiwilligkeit
Transparenz
Verschwiegenheit
Eigenverantwortung

Grundsätze des Mediators
​​Allparteilichkeit    Der Mediator schenkt allen Parteien die gleiche Aufmerksamkeit, gibt ihnen den gleichen Raum, die gleiche Zeit.    
Neutralität            Der Mediator ist absolut neutral, hat keine Beziehung zu den Medianden, ist nicht gleichzeitig Berater oder Anwalt.
Dauer / Kosten
Die Dauer einer Mediation ist abhängig von der Komplexität des Konfliktes und von der Anzahl der Beteiligten.
Während ein einfacher Konflikt in 2 Stunden gelöst werden kann, benötigt ein komplizierter Fall 6 - 10 Stunden.

Der Stundenansatz beträgt 180 Fr. Darin inbegriffen sind in einer normalen Zweiermediation alle Vor- und Nachbereitungsarbeiten.

Wichtig ist, dass eine Mediation in jedem Fall kürzer, billiger und lösungsorientierter ist als jedes Gerichtsverfahren!

Konfliktlösung